FRIAS

 

Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Chemie Gemeinsame Einrichtungen Chemikalien
Artikelaktionen

Chemikalien


Bestellmengen von Chemikalien sollen so gewählt werden, dass nach der geplanten Verwendung möglichst kein Rest bleibt. Bei Synthesen sollen nur die kleinsten erforderlichen Mengen eingesetzt werden. Der Einkauf von Großgebinden zur Kostensenkung auf Arbeitskreisebene ist wegen zwangsläufig anfallender Entsorgungskosten absolut unwirtschaftlich. Chemikalien werden entweder aus dem Sortiment des Chemikalienlagers oder zentral über die hausinterne Wertstoffbörse bestellt.

Beim zentralen Einkauf wird zunächst vom Angebot der Hochschullieferungen Gebrauch gemacht. Danach werden Sonderangebote genutzt. Von Chemikalienfirmen wird mit ausgehandelten Sonderkonditionen gekauft.

Standardchemikalien

Chemikalienausgabe:
Herr Lenhard/Frau Völker/Herr Meyer
Raum -147 / 026
Chemikalien-Verwaltung
Zeiten: Mo - Do 8-11 Uhr und 14-15 Uhr, Fr 8-11 Uhr und 13.30-14.30 Uhr
Tel.: 5988


Die Chemikalienausgabe ist Knotenpunkt für den Bezug von Chemikalien, einer Auswahl an Laborzubehör sowie der Abgabe von Chemikalienüberbeständen und der Entsorgung von Sondermüll.

Der Bezug von Chemikalien erfolgt grundsätzlich zentral über die Chemikalienausgabe!

Dafür stehen verschiedene Quellen zur Verfügung, die in der Wertstoffbörse des Chemischen Laboratoriums zusammengefasst sind. Das Werstoffbörsensystem bietet eine Übersicht auf alle verfügbaren Chemikalien und Laborhilfsmittel, die im Chem. Lab. (Werstoffbörse, Magazin od. beliebiger Standort im Chem. Lab.) verfügbar sind und auf die wichtigsten Kataloge (direkter Preisvergleich möglich) von externen Lieferanten.

Der Chemikalienbestand der zentralen Werstoffbörse der Universität muss auf deren Seite separat eingesehen werden und der gewünschte Stoff über die Chemikalienausgabe bestellt werden.

Alle ankommenden Gebinde werden im WSB-System erfasst und erhalten ein Barcode-Etikett mit Identnummern, Standort und CAS-Nummer. Diese Registrierung erleichtert die Inventur und ermöglicht die Führung eines Chemikalienkatasters. Bestellungen können auf den vorgefertigten Bestellformularen an der Chemikalienausgabe abgegeben werden oder in den Zettelkasten an der Eingangstür Raum -147 (Magazin) gesteckt werden. Chemikalienbestellungen werden bei rechtzeitigem Eingang i.d.R. noch am selben Tag bearbeitet.

Nach Belieferung und Registrierung der Ware steht diese zur Abholung in der Chemikalienausgabe bereit oder wird ggf. (Kühlware o. ä.) direkt im Haus zugestellt.

Bestellmengen von Chemikalien sollen so gewählt werden, dass nach der geplanten Verwendung möglichst kein Rest bleibt. Bei Synthesen sollen nur die kleinsten erforderlichen Mengen eingesetzt werden. Der Einkauf von Großgebinden zur Kostensenkung auf Arbeitskreisebene ist wegen zwangsläufig anfallender Entsorgungskosten absolut unwirtschaftlich.

Der Verbrauch zugekaufter Chemikalien wird durch eine monatliche Übersicht dokumentiert. Sie enthält die Preise der bezogenen Chemikalien, die Gutschriften für zurückgegebene Lösemittel und die Preise der bezogenen Gase. Sie soll den Verantwortlichen in den Arbeitskreisen die Kontrolle erleichtern. Die Abrechnung dieser Leistungen erfolgt zum Quartalsende.

Chemikalien aus der WSB werden, wenn sie nicht mit extra Sperrvermerk versehen sind, ohne Berechnung abgegeben.

Alle Chemikalien müssen in der Datenbank der WSB registriert und mit einem WSB-Etikett versehen sein. Dies gilt auch für Chemikalien, die in den Arbeitskreisen aufbewahrt werden. Zur Inventarisierung oder Neuerfassung von Stoffen im zentralen Kataster kann in der Chemikalienausgabe ein Scanner ausgeliehen werden. Alternativ kann auch eine Liste mit der Software des WSB-Systems erstellt werden.

Über- und Restbestände brauchbarer Chemikalien sind in die WSB einzugliedern.

Flüssiger Stickstoff

Herr Carrasco
Raum 020 F
Zeiten: fl. N2: 7:30 - 8:30 Uhr
Tel.: 5990


Die Kosten für flüssigen Stickstoff, die den Pauschalbetrag des Rektorats übersteigen, werden im Januar des folgenden Jahres anteilig auf alle Nutzer umgelegt.

Druckgase

Herr Weber
Raum 020 F
Gasflaschen-Bestellung
Zeiten: Mo-Fr 7 - 9:30 Uhr / Mo-Do 13-14 Uhr
Tel.: 5990

Achtung:
Ab 1.10.2017 werden nur noch Gasflaschen ausgegeben, wenn der Bestellschein aus der Gasflaschen-Bestellung mitgebracht wird.

Für Gasflaschen werden auf Wunsch beim Abholen Lieferscheine mit Preisen ausgedruckt. Diese Preise werden zum Quartalsende den Beziehern in Rechnung gestellt.

Schutzausrüstung

Die Beschaffung und Ausgabe von Schutzkleidung, Arbeitsschutzmaterial (Handcreme) und Verbandsmaterial erfolgt über das Chemikalienlager.

Schutzkleidung kann für alle Mitarbeiter des Hauses im Magazin bezogen werden. Dazu gehören: Schutzbrille, Schutzhandschuhe und Arbeitsmantel. Für alle Studierenden sind Schutzbrillen und Schutzhandschuhe Teil der Laborausrüstung.

Für Sonderfälle stehen Kevlar- und Kettenhandschuhe und Gasmasken mit entsprechenden Filtern zur Verfügung (Anfragen bei den Verwaltern von Magazin oder Technikum).

Arbeitsmäntel in grau (Technik), blau (Reinigung), weiß (Labor) und grün (Strahlenlabor) werden für die Mitarbeiter des Hauses vom Chemikalienlager bereitgehalten. Die Reinigung und Ersatzbeschaffung wird von den Arbeitskreisen übernommen. Schutzkleidung ist nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses zurückzugeben.

Atemschutz

  • Notfallmasken und Kombifilter sind an geschützter Stelle in allen Stockwerksbereichen staubfrei und für jeden zugänglich aufbewahrt
  • Bei geschlossenem Kasten kann die dünne Frontscheibe eingedrückt werden
  • Bei benutzter Maske und Filter bitte umgehend über das Gasflaschenlager (Herr Weber) für Ersatz sorgen, um die Notfallbestückung im Haus optimal aufrecht zu erhalten
  • Zusätzliche Masken und evtl. spez. dem Gefahrstoff entsprechende Filter können jederzeit im Gasflaschenlager abgeholt bzw. bestellt werden



Hochreine Lösungsmittel

Technikum:
Frau Völker
Raum -147
Tel.: 5988/6007


Hochreine Lösungsmittel werden in der Regel auf Bestellung angefertigt. Als Gefäße können 2,5- oder 1-Liter-Flaschen aus Braunglas verwendet werden. Um die Lösungsmittel wasserfrei zu halten wird Molekularsieb zugegeben - bitte nicht entfernen und in der Flasche zurückgeben! Peroxidbildende Lösungsmittel enthalten nach der Destillation keine Stabilisatoren! Bitte beim Gebrauch und der Lagerung beachten! Destillieren erfolgt nach gängigen und im Technikum ausgearbeiteten Vorschriften. Die Kontrolle des Wassergehalts in hochreinen Lösungsmitteln erfolgt durch KF-Titration. Von einigen lagerfähigen, hochreinen Lösungsmitteln ist ein Vorrat angelegt. Eine Preisliste für die hochreinen Lösungsmittel kann im Technikum oder im WSB-Programm eingesehen werden.

Abfallbeseitigung

  1. Hausmüll
  2. Entsorgung:
    Dipl.-Chem. B. Lenhard
    Raum 026
    Tel.: 6007

    Für Pappe / Papier / Kunststoff / Metall und Restmüll stehen auf allen Etagen Sammelgefäße, die von den Reinigungskräften geleert werden. In den Laborräumen soll in der Regel kein Hausmüll gesammelt werden. Für Aluminium sind Sammelbehälter vor dem Magazin aufgestellt.

  3. Labor-Abfälle / Sondermüll:
  4. nach Absprache mit Herrn Leonhard

    Abfallsorte / Behälter Spezifikation
    Destillationsrückstand / 5 ltr. weiß Flüssige, abreagierte organische Abfälle
    Anorganische Säureabfälle / 10 ltr. weiß Wässerige Abfälle (pH < 4)
    Anorganische Laugenabfälle / 10 ltr. weiß Wässerige Abfälle (pH > 9)
    Spül- und Waschwasser / 10 ltr. weiß Wässerige Abfälle (pH 6-9; cyanidfrei)
    Verunreinigte Betriebsmittel / 30 ltr. - Fass Mit Chemikalien verunreinigtes Arbeitsmaterial, das nicht in den Hausmüll gelangen darf.
    Restchemikalien zur Entsorgung (mit Liste und geeigneter Verpackung) Stoffe, die nicht in einer der o.g. Kategorien eingeordnet werden können (nach Rücksprache mit dem Abfallbeauftragten)
    Quecksilberhaltige Abfälle: in geeigneter Verpackung möglichst sortenrein Verunreinigtes Quecksilber und Quecksilberverbindungen, flüssig oder fest
    Lösemittel halogenfrei / 5 ltr. weiß  

 

Benutzerspezifische Werkzeuge